Das Museum

Das Haus Loeb indem sich auch das Schaufenster befindet indem die Ausstellungen stattfinden.
Im Neuwirth's Haus befindet sich der historische Schankraum und die Verwaltung des Museums.
In der Scheune Storchennest sind Exponate dauerhaft zu besichtigen wie zum Beispiel die Flugmaschienen von August Euler.

Seit 1996 entsteht das Museum Griesheim.

Es wird in der Groß-Gerauer-Straße in Neuwirt's Hofraite mit Scheune und Nebengebäuden, dem Geschäftshaus Loeb und der Storchennest-Scheune aufgebaut.

Gesammelt wird alles, was mit Griesheim und St. Stephan in Verbindung steht und hilft die Traditionen zu bewahren.

Gezeigt werden landwirtschaftliche Geräte, bäuerliches Wohnen und Wirtschaften sowie typisches Handwerk.

Wichtige Themen sind außerdem die archäologischen Funde aus der Griesheimer Gemarkung und die Ortsgeschichte von der nachweisbaren Anfängen bis zur jüngsten Gegenwart unter Einbeziehung des alten Schießplatzes und von der Siedlung St. Stephan.

Ziele des Museums:

  • Geschichte ist geprägt von Erinnerungen. Zeitzeugen sollen Ihre Erlebnisse und Erinnerungen einbringen können.
  • Gefördert wird nicht das passive Konsumieren von Fakten sondern die aktive Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.
  • Exponate sollen diese Auseinandersetzung unterstützen. Vorzugsweise werden die Exponate in Ihrer ursprünglichen Funktionsweise vorgeführt.
  • Zielgruppen sind besonders Griesheimer Bürger, die sich aktiv mit der Vergangenheit und den Einflüssen auf die Gegenwart auseinandersetzen wollen. Aktionen und Veranstaltungen fördern diesen Austausch.
  • Aktionen und Veranstaltungen fördern das Miteinander unterschiedlichen Griesheimer Alt- und Neubürger. Das Museum fördert in verschiedenen Aktionen das liberale und weltoffene Miteinander Griesheimer Bürger.
  • Kultur und Musikveranstaltungen fördern und erweitern das kulturelle Angebot von Griesheim.